Willkommen bei der „Bürgerinitiative Naunhof (BiN)“

Letzte Aktualisierung am 05.06.2019

WIR SAGEN DANKE!!!

Liebe Naunhoferinnen und Naunhofer, Sie haben gewählt, und die Bürgerinitiative Naunhof (BiN) ist weiterhin mit zwei Sitzen im neuen Naunhofer Stadtrat vertreten. Für Ihre Stimme und das damit verbundene Vertrauen ein großes Dankeschön.
Wir wollen ebenfalls die Gelegenheit nutzen, um uns bei unseren vielen Helfer/innen und Unterstützer/innen zu bedanken, ohne deren Einsatz dieser Wahlerfolg nicht möglich gewesen wäre.

Die Bürgerinitiative Naunhof (BiN) ist im neuen Stadtrat mit Herrn Mario Schaller und Herrn Jan-Walter Heikes vertreten.

Bevor es jedoch an die zukünftige Gestaltung unserer Stadt geht, möchten wir uns bei unserer langjährigen Stadträtin Heike Barthel für ihren unermüdlichen Einsatz für unsere Stadt in den letzten fünf Jahren bedanken. Heike war federführend beteiligt, dass nach nervenaufreibenden Streiks Verhandlungen mit den Gewerkschaften aufgenommen wurden.
Nicht zuletzt durch ihre Hartnäckigkeit wurde das Thema altersgerechtes Wohnen immer wieder thematisiert und der flächendeckende Ausbau des Glasfasernetzes für Naunhof und die Ortsteile auf den Weg gebracht. Für dein Engagement und deine Aufopferung möchten wir uns alle ganz herzlich bedanken und freuen uns, auf eine weiterhin tatkräftige Unterstützung und Zusammenarbeit in der Bürgerinitiative Naunhof (BiN). Unser Dank gilt auch den Mitstreitern Bodo Tiedemann und Wolfram Körner, sowie zahlreichen Unterstützern.

Darüber hinaus möchten wir nochmals einige Schwerpunkte unserer weiteren Arbeit im Stadtrat für unsere Naunhofer Bürger/innen hervorheben:

Die Stadt braucht:
- ein Stadtentwicklungskonzept
- ein Gewässernutzungskonzept
- ein schnelles Vorantreiben des Breitbandausbaues (Glasfaser)

Jan-Walter Heikes und Mario Schaller


Unsere Stadträte im Stadtrat Naunhof



Zum Vergrößern und Download bitte anklicken - Vielen Dank!

Flyer Wahlprogramm und Kandidaten




Pressemitteilung der Bürgerinitiative Naunhof (BiN) - Beantwortung der Fragen der LVZ

Frage 1: Was sind Ihre wichtigsten drei kommunalpolitischen Ziele für die nächste Legislaturperiode?
In den letzten Jahren konnten wir viel umsetzen, aber eine Menge Arbeit liegt noch vor uns. Das von der BiN immer wieder thematisierte altersgerechte Wohnen muss endlich konkrete Formen annehmen und das erste Projekt soll entstehen. Seit 5 Jahren kämpfen wir für schnelles Internet, so dass Naunhof keine weißen Flecken mehr besitzt. Ein erster wichtiger Schritt wurde getan, jetzt heißt es dran bleiben. Und ein dritter wichtiger Punkt ist die Schaffung eines naturnahen Wohnumfeldes mit einem sanften Tourismus. Dafür müssen Ideen im Bereich Gestaltung unserer Seen gesammelt und öffentlich diskutiert werden. Naunhof soll seinem Namen als Grünstadt auch in Zukunft gerecht werden, dafür setzen wir uns ein.

Frage 2: Wie stehen Sie zur Verlängerung der Osttangente?
Die Weiterführung der Osttangente kann in Ihrer Betrachtungsweise nicht losgelöst von der Verkehrsentwicklungsplanung des Landkreises gesehen werden. Als vor über 15 Jahren der damalige Stadtrat den Weg frei gemacht hat, lagen hier umfangreiche Überlegungen von überregionaler und weitläufiger Bedeutung zu Grunde. Somit ist das Projekt bereits damals entschieden worden. Wichtig ist heute, dass die Bürger über all die weitrechenden Zusammenhänge und Abhängigkeiten informiert werden. Eine Einwohnerversammlung ist somit nicht nur richtig, sondern unumgänglich.

Frage 3: Wie sollte Naunhof aus Ihrer Sicht in fünf Jahren aussehen?
Naunhof hat in fünf Jahren einen neuen Bürgermeister. Wenn dieser mit so viel Herzblut für die Gestaltung unser Stadt eintritt wie die BiN, sind die ersten Mieter in altersgerechte Wohnungen eingezogen, eine Glasfaserleitung liegt bis in jedes Haus, die Gestaltung der Seen nimmt konkrete Strukturen an, Naunhof hat wieder mehr Grün, eine Dankeschönveranstaltung ohne Eintritt wird von den Vereinen und Bürgern wieder mehr angenommen und das lang geforderte Stadtentwicklungskonzept ist auf den Weg gebracht. Aber das Wichtigste sollte sein, dass wir zukünftig wieder ein ehrliches Miteinander pflegen, denn nur gemeinsam können wir die Herausforderungen der Zukunft meistern.



Bürgerinitiative Naunhof (BiN) für die Wahl des neuen Stadtrates zugelassen

Mit 5 Kandidaten tritt die Bürgerinitiative Naunhof (BiN) zur Stadtratswahl am 26.05.2019 an. Das sind:

  • Mario Schaller (48 J. Dipl.-Bauingenieur)
  • Heike Barthel (50 J. Web-Designerin)
  • Jan-Walter Heikes (61 J. Kaufmann)
  • Wolfram Körner (54 J. Kundendiensttechniker)
  • Bodo Tiedemann (54 J. Fotografenmeister).

Wir haben uns in den letzten 5 Jahren im Stadtrat zum Beispiel eingesetzt für:

  • eine komplette Bildungslandschaft
  • Breitbandversorgung
  • Barrierefreiheit in Einrichtungen
  • einen Haustarif mit 10-jähriger Laufzeit (10 Jahre Streikfreiheit) für unsere Erzieherinnen
  • Ehrenamtsgala (Dankeschönveranstaltung für die Vereine und Ehrenamtlichen)

und "Altersgerechtes Wohnen" wurde durch uns immer wieder thematisiert und nun konnte eine erste Wohnanlage im Stadtrat angeschoben werden. Uns ist die Gemeinschaft mit den Ortschaften wichtig, und so haben wir uns u.a. eingesetzt, dass die Festwoche zur 750 Jahre Fuchshain aktiv durch die Kulturwerkstadt unterstützt wurde. Viel haben wir erreicht, zahlreiche Ziele & Aufgaben liegen aber noch vor uns. Manches hätten wir uns schneller gewünscht, aber der Weg ist das Ziel! :-) Was uns bewegt, und wofür wir uns weiterhin in Naunhof & den Ortsteilen einsetzen wollen, davon werden in nächster Zeit hier und auf unserer Webseite erzählen. Um weiterhin Ihre Interessen aus der bürgerlichen Mitte als parteiunabhängige Bürgerinitiative vertreten zu können, stellen wir uns erneut der Verantwortung und zur Wahl am 26. Mai 2019.

Zudem tritt die BiN Ammelshain wieder für die Wahl des Ammelshainer Ortschaftsrates mit 3 Kandidaten an. Dies sind Wolfram Körner, Bodo Tiedemann und Axel Streller (54 J. Landmaschinenschlosser). Die Stärkung der Ortsgemeinschaft und die dringend benötigte Umgehungsstraße sind zwei ganz wichtige Anliegen unserer Kandidaten in Ammelshain.





Herzlichen Dank an Bodo Tiedemann aus Ammelshain (Fotozentrum Leipzig) - BiN zeigt Profil & Gesicht zur Stadtratswahl am 26. Mai 2019

Am Samstag war Fototermin bei der Bürgerinitiative Naunhof (BiN), unser herzlichster Dank gilt Bodo Tiedemann (aus Ammelshain) vom Fotozentrum Leipzig, wir wollen Gesichter und Profil zeigen, wie 2014... für die bürgerliche Mitte...für die Ortsteile... für Naunhof!
Hinter uns liegen fünf Jahre voller Herausforderungen, aber auch Erfolg! Die Ehrenamtsgala (Dankeschönveranstaltung für die Vereine und Ehrenamtlichen) findet wieder in jedem Jahr in einem würdigen Rahmen statt, weil wir uns im Stadtrat dafür stark gemacht haben.

Heike Barthel und Mario Schaller
Stadträte der Bürgerinitiative Naunhof(BiN)




Wir freuen uns! Deutsche Glasfaser erhält endlich Wegerecht - Bürger dürfen entscheiden

In der heutigen Stadtratssitzung (21.3.) hat die Deutsche Glasfaser endlich das Wegerecht bekommen - Diesen Beschluss hätten wir uns schon Ende letzten Jahres gewünscht - aber hier fehlte uns die Mehrheit. Nun können die Bürgerinnen & Bürger endlich entscheiden! Der Weg ist frei für die Nachfragebündelung zu Glasfaser-Anschlüssen in Naunhof und den Ortsteilen! Ein wichtiger Schritt in Richtung Zunkunft!

Heike Barthel und Mario Schaller
Stadträte der Bürgerinitiative Naunhof(BiN)




Die Kandidaten der BiN für die Kommunalwahl am 26. Mai sind gewählt Liebe Bürgerinnen und Bürger von Naunhof, Albrechtshain, Ammelshain, Eicha, Erdmannshain, Fuchshain und Lindhardt!

Unsere Kandidaten der Bürgerinitiative Naunhof sind bereit, Ihre Interessen zu vertreten:



  • Mario Schaller
  • Heike Barthel
  • Jan-Walter Heikes
  • Wolfram Körner
  • Bodo Tiedemann

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

Heike Barthel und Mario Schaller
Stadträte der Bürgerinitiative Naunhof(BiN)




BiN tritt zur Kommunalwahl am 26. Mai wieder an

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Naunhof, Albrechtshain, Ammelshain, Eicha, Erdmannshain, Fuchshain und Lindhardt!

Am 26. Mai 2019 finden die Wahlen zum Stadt- und Ortschaftsrat, sowie dem Europaparlament statt. Nutzen Sie Ihre Chance als Wähler, die Richtung der Politik mitzubestimmen!

Die Bürgerinitiative Naunhof (BiN) stellt sich erneut ihrer Verantwortung und tritt zur Kommunalwahl am 26. Mai an.

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung und Ihre Anregungen!

Mitte März werden wir an dieser Stelle unsere Kandidatenliste bekanntgeben.

Heike Barthel und Mario Schaller
Stadträte der Bürgerinitiative Naunhof(BiN)




Pressemitteilung der BiN zum Artikel der LVZ vom 23.03.2018 Leider haben wir bei dem Artikel in der LVZ „Der Stadtrat soll abdanken“ vermisst, welche ernsthaften Ziele die neue BI in Naunhof verfolgt und zukünftig erreichen möchte. Wenn sich Einwohner kommunalpolitisch engagieren und sich für die Belange ihrer Stadt interessieren und einsetzen, ist dies immer zu begrüßen. Aber einzig das Einfordern einer handlungsfähigen Stadt, wie in dem Artikel zu lesen war, wird der umfangreichen Arbeit einer Verwaltung und eines Stadtrates nicht annähernd gerecht. Wie lauten die zukunftsweisenden Ideen der neuen BI? Oder wurde die Veranstaltung dazu missbraucht, die Stadträte zu diskreditieren, nur so kann man den Artikel der LVZ deuten.

Es ist schon traurig, was man für einen Unsinn da lesen muss, von jemandem, der nur durch einen innerfamiliären Platztausch überhaupt erst Stadtrat geworden ist.

Aber es ist bezeichnend, dass dieselben Personengruppen, welche vor Jahren, die Abwahl des alten Stadtrates gefordert haben, nun wieder in dasselbe Horn blasen. Damals war es eine vorhandene Mehrheitsfraktion die nicht genehm war, heute ist es ein Stadtrat, der sich aus mehreren politischen Parteien und Gruppierungen zusammensetzt und der seine Aufgabe wahrnimmt, die Beschlussvorlagen des Bürgermeisters kritisch zu hinterfragen. Aus diesem Grund soll nun der Stadtrat abdanken. Hut ab, für dieses völlig neue Demokratieverständnis!

Bei wem liegt aber nun die peinliche Außenwirkung?

Heike Barthel und Mario Schaller
Stadträte der Bürgerinitiative Naunhof(BiN)




Durchbruch beim Ausbau der Breitbandversorgung erzielt - schnelles Internet bald flächendeckend! Man muss nur hartnäckig bleiben und immer wieder nachfragen.

Nach Auskunft der Stadtverwaltung ist ein entscheidender Durchbruch beim Ausbau der Breitbandversorgung für die Stadt Naunhof erzielt worden.
Hierbei verpflichtet sich die Telekom in den nächsten 12. Monaten mit den Ausbau zu beginnen.

Dies wird sicherlich sehr viele Bürger und Unternehmen freuen, und für unsere Stadt stellt diese Offensive einen richtungsweisenden Wettbewerbsvorteil dar.

Jetzt heißt es, dran bleiben.

Mario Schaller und Heike Barthel, Bürgerinitiative Naunhof (BiN)





Naunhof
Naunhof

Albrechtshain
Albrechtshain

Ammelshain
Ammelshain

Eicha
Eicha

Erdmannshain
Erdmannshain

Fuchshain
Fuchshain

Lindhardt
Lindhardt